Wenn der Mob ins Netz geht: Heute schon online gepöbelt?

| 1 Kommentar

Untere Schublade bevorzugt

Früher, als der Opa noch ins Wirtshaus ging, da saßen die alten Knacker bei Bier und Korn und pöbelten über die Sozis, schimpften auf Politiker, Studenten und das Finanzamt und verlangten immer mal wieder für diesen oder jenen die Todesstrafe. Irgendwann hatten sie den Kanal dann voll, fummelten die Krawatten vor den Bierbäuchen zurecht und torkelten zu Oma nach Hause.

Heute ist der Stammtisch 24 Stunden am Tag online. Er heißt Facebook und ist im Verhältnis zu Opas Runde alter Knacker omnipräsent. Früher wusste man wenn die Altherren-Riege zusammen kam, dass Anstand und Intellekt mit jeder Runde Bier sanken. Bei Facebook ist das anders. Hier kennt niemand den Alkoholpegel der Stammtisch-Teilnehmer, aber bei vielen Threads kann man davon ausgehen, dass die Äußerungen im Zustand der völligen Denkuntüchtigkeit gemacht werden.

Da wird ganz nach Opas dumpfer Gesinnung für Vergehen wie Tierquälerei oder Steuerhinterziehung die Prügelstrafe angemahnt, werden Folter, Sterilisation und alle möglichen Qualen für Kinderschänder gefordert. Wer sich diesem Common-Sense entgegenzustellen wagt, wird sofort in Mithaftung genommen. Gepostete Aufrufe zur Mäßigung sind zwecklos und werden von der Netzgemeinde mit digitaler Prügel geahndet.

Pöbeleien auf Stürmer-Niveau

Vielleicht erinnert sich noch jemand an ein übles Video, das vor kurzem eine Asiatin zeigte, die ein Kind schlug? Die Kommentare vieler User waren des Stürmer würdig, denn Volkes wahre Stimme ist nicht das freundliche Gelaber aus TV- oder Radioumfragen – da reißt man sich zusammen falls die Eltern oder der Chef vor der Glotze sitzen sollten.

Wirklich Fraktur spricht das Volk bei Facebook. Hier eine kleine Kostprobe, übrigens alles im Original und mit entsprechenden Fehlern zitiert, denn auch wenn die geneigten User großzügig mit angeblich besuchten Schulen, Universitäten und Firmenreferenzen aufwarten, sind sie doch über die Rechtschreibung der unteren Mittelstufe offensichtlich nie hinaus gekommen:

 

– Die Schlampe die das gefilmt hat,gehört auch weggesperrt.Blöde Schlampen………………………..

– Omg das is so krank das arme Kind
Dieser „Mutter“ (geisteskranken) wünsche ich die Hölle auf erden

– nein oder, was ist das für ein monster!! mein gott mir tut das kind so leid . ich darf es nicht aussprechen was ich mit dieser frau machen würde

– O Gott ich will sie umbringen!!!!!!

– ich kann sowas auch nicht sehen harry,der sollten man das kind abnehmen und dann für immer in den knast mit der drecksau,sorry meine wortwahl

– Ich kann es mir erst gar nicht anschauen grausam!! Foltern solche Leute

– Abartig der würde ich beide Hände brechen damit sie nie mehr zu schlagen kann.

– Bei der alten befürworte ich die Todesstrafe

– Ein Bastard an Frau ! Nehmt ihr das Kind weg!!! Und die Weiber die das machen und filmen sofort in Knast!!!

– ZWANGSTERLISATION sofort und das arme würchen direkt weg von der sau

– Die dreckige Sadistische Sau!!!!!! Hoffentlich kriegt sie in der nächsten dunkeln Ecke ihr Fett weg, dass dreckige Monster

– Einmal ne stunde mit dieser Bestie zusammen eingesperrt sein…danach würde sie sich nicht mehr ans Tageslicht trauen….mit Worten gar nicht zu beschreiben wie furchtbaren sowas ist!

– man man man wie gerne würde ich diese drecks…. so gern den hals ab schneiden du ….. mama mia das arme junge

– So eine Missgeburt

– und ganz ehrlich….sie soll 1000000 mal mehr leiden als ihr unschuldiges Baby.

– Wie in alter Zeit, an den Pranger und vom Volk bewerfen lassen….. wie kann ein Mensch soooo unendlich grausam sein….. kaum zu fassen……

Lynchjustiz gibts gern mal online

Und wer jetzt vermutet, dass sich hier eine Horde volltrunkener Skins verewigt hat, der irrt. Es sind biedere Bürger und Bürgerinnen, vor allen Dingen übrigens letztere. Das ist der Stoff, aus dem die Träume der AfD und anderer Populisten sind – der Pöbel bei Facebook, der sofort für alles und jeden wahlweise Kopf ab oder Folter verlangt. Stets im Mittelpunkt: Immer sollen irgendwelche Grausamkeiten an Mensch und Tier durch im Idealfall noch größere Grausamkeiten gerächt werden. Wenn es nach diesem Mob ginge, wäre die Scharia längst eingeführt worden. Auch zur Lynchjustiz kann man unkompliziert aufrufen und direkt einen Abstecher zum Haus von Verdächtigen machen um diesen den Schädel einzuschlagen. Und wenn es dann doch ein anderer war – am guten Vorsatz ändert das ja nichts…

Share

Ein Kommentar

  1. Hmm. Stimmt schon im Großen und Ganzen, wenngleich das kein Facebook-Phänomen im eigentlichen Sinne ist. Wer jemals die Kommentare bei x-beliebigen Websites von Zeitungen und Magazinen gelesen hat, kennt derart krudes Zeugs. Bei Facebook wähnt man sich wohl unter seinesgleichen, das macht das Pöbeln etwas leichter. Das Internet hat leider den unangenehmen Nebeneffekt, dass der Zwischenschritt zwischen Lesen eines und Antworten auf einen Beitrag immer öfter entfällt: aber Denken scheint nicht jedermanns Sache zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Share