14. Juni 2017
von Malte Bastian
Keine Kommentare

Hate Speech und Politik: Von „Ratten und Schmeißfliegen“ bis zu den „FDPissern“

Der Kampfsport für die Eierkrauler Ein Gesetz gegen Hate Speech im Internet? Justizminister Maas könnte auch hin- und wieder mal die Protokolle von Bundestagssitzungen auf der Suche nach Garstigkeiten durchgehen. Vielleicht wäre eine Selbstverpflichtung von Politikern, Pöbeleien zu unterlassen, ein … Weiterlesen

Share

20. Februar 2017
von Malte Bastian
Keine Kommentare

Mit Schulz kommt die Nestwärme zurück: Die Menschen wollen sich wieder wohlfühlen.

Der Maddin und die Muddi Statt der Muddi könnte der Maddin kommen – zumindest hält sich SPD-Kandidat Martin Schulz tapfer im Umfragehoch. Die Union hingegen reagiert weiter verkrampft auf die Kür des früheren EU-Parlamentspräsidenten. Aber was hat der Maddin, was die … Weiterlesen

Share

Markig, mutig und markant: Früher war doch alles besser – jedenfalls auf dem Plakat

11. Mai 2016 von Malte Bastian | Keine Kommentare

Männer machen Geschichte

Die Bundesregierung ist momentan schwer angeschlagen – nur noch 48 Prozent der Deutschen* sind mit der Arbeit der Großen Koalition zufrieden. Aber vielleicht fehlt es einfach nur an den Charakterköpfen der Vergangenheit? Ob früher alles besser war, lassen wir mal dahingestellt – auf jeden Fall aber zeigten die Parteien einst markante Gesichter, natürlich alles Herren, denn die Gleichberechtigung war selten Thema, vor allen Dingen nicht bei CDU und CSU. Aber auch manche in der SPD gaben nicht viel auf „Frauenpolitik und so Gedöns“.

Adenauer, Strauß, Brandt, Mende hießen die Protagonisten aus den Jahren des Wiederaufbaus und des Wirtschaftswunders, Kohl und Schröder die Macher der Mitte in den 90er Jahren. Ob sie eine Lösung für die Probleme der heutigen Großen Koalition gehabt hätten, bleibt ihr Geheimnis. Aber auf jeden Fall lohnt sich ein Blick zurück, zum Beispiel im Haus der Geschichte in Bonn. Dort hängen diese Herren und werben immer noch für die lupenreine Demokratie – mit Ausnahme des „Spitzbartes“ Walter Ulbricht. Und für alle Interessenten, die für Politik kein mehr Geld ausgeben wollen: Der Eintritt dort ist kostenlos.

 

*Infratest-Dimap im Auftrag des Weser-Kurier April 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

Share

Diese Galerie enthält 9 Bilder

Share