21. September 2017
von Malte Bastian
Keine Kommentare

Politische Produkte: Die Bedienungsanleitung muss für den Konsumenten einfach stimmen

Die Bundestagswahl für Spontankäufer Einen SUV mit Mörderspritverbrauch fahren, Bio-Gemüse kaufen, Flüchtlingen helfen, Todesstrafe für Kinderschänder fordern und Putin für einen Menschenfreund halten – das ist kein Widerspruch. Was Soziologen schon lange wissen, wird bei der Wahl am Sonntag zum … Weiterlesen

Share

8. Mai 2017
von Malte Bastian
Keine Kommentare

Düsseldorf, Saarbrücken, Kiel: Der Schulz-Zug ist kurz vor dem Abstellgleis angekommen.

„Senk ju vor träwelling with SPD!“ Welcher Teufel ritt die SPD, den „Schulz-Zug“ zu erfinden? PR-Berater waren es jedenfalls nicht, denn die hätten auf die negative Besetzung hingewiesen: Mit „Zug“ verbunden sind Begriffe wie Verspätung, Abstellgleis, unfreundliches Personal oder verstopfte … Weiterlesen

Share

Markig, mutig und markant: Früher war doch alles besser – jedenfalls auf dem Plakat

11. Mai 2016 von Malte Bastian | Keine Kommentare

Männer machen Geschichte

Die Bundesregierung ist momentan schwer angeschlagen – nur noch 48 Prozent der Deutschen* sind mit der Arbeit der Großen Koalition zufrieden. Aber vielleicht fehlt es einfach nur an den Charakterköpfen der Vergangenheit? Ob früher alles besser war, lassen wir mal dahingestellt – auf jeden Fall aber zeigten die Parteien einst markante Gesichter, natürlich alles Herren, denn die Gleichberechtigung war selten Thema, vor allen Dingen nicht bei CDU und CSU. Aber auch manche in der SPD gaben nicht viel auf „Frauenpolitik und so Gedöns“.

Adenauer, Strauß, Brandt, Mende hießen die Protagonisten aus den Jahren des Wiederaufbaus und des Wirtschaftswunders, Kohl und Schröder die Macher der Mitte in den 90er Jahren. Ob sie eine Lösung für die Probleme der heutigen Großen Koalition gehabt hätten, bleibt ihr Geheimnis. Aber auf jeden Fall lohnt sich ein Blick zurück, zum Beispiel im Haus der Geschichte in Bonn. Dort hängen diese Herren und werben immer noch für die lupenreine Demokratie – mit Ausnahme des „Spitzbartes“ Walter Ulbricht. Und für alle Interessenten, die für Politik kein mehr Geld ausgeben wollen: Der Eintritt dort ist kostenlos.

 

*Infratest-Dimap im Auftrag des Weser-Kurier April 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

Share

Diese Galerie enthält 9 Bilder

25. April 2016
von Malte Bastian
Keine Kommentare

Politische Hochspannung: Warum Österreich eine letzte Warnung sein sollte

Ganz schnell ist Wien dann überall An der Ostfront der EU werden die Reihen fest geschlossen: Ungarn, Polen und jetzt Österreich entdecken den ganz besonderen Zauber reaktionärer Politik. Sozialdemokraten und Christdemokraten haben bei den Wahlen zum Bundespräsidenten eine krachende Niederlage … Weiterlesen

Share
Share